Die (erste) Züchtigung ihres Lebens

Ich habe mich mit einer Frau getroffen, die von mir bestraft werden wollte. Angedacht waren 50 Schläge wegen Verschweigens auf ihren entblößten Po. Es kamen wegen ein paar Frechheiten noch 20 dazu so, dass es insgesamt 70 mit unterschiedlichen Instrumenten sein sollten. Wir hatten schon über WhatsApp einige Zeit gechattet und konnten uns schon vieles von einander erzählen und vertrauten uns deshalb.

Im Chat haben wir uns unsere Phantasien erzählt und uns schon gegenseitig getriggert. Sie hatte ein eher ambivalentes Verhältnis zu der Anzahl und Härte der Schläge, was mich doch immer wieder dazu brachte die Messlatte etwas höher zu setzen. Ihre Angst und aber auch damit einhergehend ihre Einsicht das sie das braucht bzw. verdient hatte versetzte mich in totale Erregung sowie Bewunderung zu dieser Frau. Auch sie erregten unsere Phantasien und Trigger wodurch sie einige sehr unruhige Nächte hatte.
Da sie befürchtete das sie die Schmerzen nicht aushält, wollte sie gefesselt und geknebelt werden. Mein Kopfkino bescherte mir daraufhin eine wahnsinnige Lust. Ich konnte es kaum noch erwarten, ihren Po vor mir zu haben.
Da wir uns an einem Sonntag treffen wollten hatte ich ihr am Donnerstag noch einmal richtig Angst gemacht. Am Stil ihres Schreibens konnte man erahnen das sie nun wirklich eine Heidenangst hatte, und ich vermutete das sie abspringt. Kurz darauf schrieb sie diesen denkwürdiger Satz “Morgen ist erst Freitag” und da merkte ich, dass sie trotz ihrer immensen Angst unser Treffen kaum noch erwarten konnte.

Durch unser Triggern offenbarte sie mir noch einige Verfehlungen worauf ich die Strafe erhöhen musste. Sie bekam nun die obengenannte Strafe zweimal an diesem Tag, mit einer längeren Pause dazwischen.

Sollte sie in der Pause frech werden würde sie noch einmal 50 mit fünf frisch gepflückten Ruten gleich unterwegs (Outdoor) bekommen. Angedacht war ein Ausflug an die Elbe.

Sie versicherte mir immer wieder das sie diese Züchtigung verdient hat und das sie auch einsieht das die zweite Abstrafung härter ausfallen muss.

Wir trafen uns unverbindlich in der Nähe von mir, um uns anzuschauen und so festzustellen ob es passt mit uns. Es passte und wir gingen zu mir. Sie wusste, dass sobald wir am Bestrafungsort sind, ihr Po für mich jederzeit zugänglich sein muss und ich immer eine Gerte bei mir habe, dass, falls sie eine Verfehlung begeht, sie diese sofort auf ihrem Hintern zu spüren bekommt. Sie trug ein Kleid und nichts drunter, was gut so war. Ich stellte im weiteren Verlauf fest, dass es mich mehr anmacht, wenn ich sie nicht nackt vor mir habe, sondern ihr das Kleid hochziehe und sie dann züchtige.

Ein Bild mit Anweisungen und Positionen, welches ich ihr vorher zugeschickt hatte wurde vor ihr auf einen Monitor angezeigt. Leider hatte ich nur Bilder wo die Frauen schon ein paar Spuren auf ihren Po hatten.

Es gab den besten Erdbeerkuchen mit einem Cappuccino und wir redeten eine ganze Weile und lachten zusammen. Für mich war das Ganze sehr entspannt, obwohl ich, wie immer bei einer neuen Frau bzw. Session, sehr aufgeregt war. Glücklicherweise habe ich das nicht verloren. Für sie war es wohl nicht ganz so entspannend weil sie unglückerweise die ganze Zeit meine diversen Züchtigungsinstrumente sah und den Tisch auf dem sie gleich fixiert wird. Daneben lagen noch fein aufgereiht die Instrumente mit denen sie heute gezüchtigt werden sollte.

Ich hatte leider vergessen meinen 2. Monitor auszuschalten, auf dem meine Lieblingsbilder zu sehen waren. Es könnte sein das ihr das nicht so gefallen hat, in Hinblick darauf das ich sie gleich auf den Tisch ziehe und sie ihre verdiente Abreibung bekommt.

Dann wurde es ernst und ich zählte auf, warum sie bestraft werden muss und wie viel sie auf ihren nackten Po bekommt. Die Instrumente brauchte ich nicht zu erklären da sie diese die ganze Zeit sah. Sie hatte noch ein Geschenk mit gebracht, mit welchen sie mich wohl etwas gnädig stimmen wollte, und bat mich diese Klatsche nicht an ihr zu benutzen. Ich fragte sie ob sie die schon getestet hat und da das nicht der Fall war, machte ich gleich einen Test auf ihren erwartungsvollen Po.

Sie wurde gefesselt und geknebelt und bekam ihre erste Abreibung. Nach jedem 20. Hieb beruhigte ich ihren Hintern. Nach der Abstrafung fragte ich sie welche Instrumente sie am besten fand (Thema „Schöner Schmerz“ und „Schlechter Schmerz“).
Das wusste sie nicht so genau so, dass sie mit jedem Instrument noch einmal 5 oder auch mehr bekam, nur um sicher zustellen, dass ihre Angaben belastbar sind. Danach pflegte ich ihren Po, der mir jetzt mit den Spuren viel besser gefiel, und gab ihr etwas Zeit für sich.

In der Strafpause zeigte ich ihr etwas von Hamburg und wir schauten dabei in der Bizarr Boutique vorbei um etwas zu Shoppen. Gleich vor Ort testeten wir noch ein Paar Rohrstöcke auf ihrem Hintern.

Es waren ganz tolle Gespräche unter uns und wir haben viel zusammen gelacht. Okay die prophylaktische Outdoor Prügel ging nicht an der Elbe. Da war einfach zu viel los. Diese Abstrafung von 50 Schlägen bekam sie dann aber hinterher bei mir, leider nur nicht mit frischen Ruten. Leichtfertig hatte sie noch bemerkt das die erste Abstrafung so war wie sie sich es vorgestellt hatte, also scheinbar nicht streng und nachhaltig genug.

Da die erste Session für sie wohl eher Spaß war bekam sie es nun richtig. Ausgelöst durch ihre Reaktion auf meine Schläge hatte ich auf einmal so ein Verlangen ihr den Arsch richtig hart durch zu prügeln, so das ich immer wieder hart auf sie einschlug. Da ich sie nicht mehr gefesselt und geknebelt hatte, weil sie ihre Prügel demutsvoll hinnahm und mich ihr Aufstöhnen bei jedem Schlag sehr erregte, versuchte sie nun ihren Po wegzudrehen. Aber der Stock folgende unerbittlich ihren knallroten Backen. Irgendwann lies sie das und wurde ganz still. Es war nur noch das klatschende Geräusch zu hören, wenn das Paddle, was ich jetzt benutzte, auf ihre Backen traf. Bedingt durch meine Reaktion gab sie mir, bewusst oder unbewusst, Anlass ihr immer wieder Prügeleinheiten zu verabreichen. Sie hätte das nie zugelassen, da sie eine sehr selbstbewusste und glückerweise nicht devot Frau ist, wenn sie es nicht gewollt hätte.

Als sie dann irgendwann die Badebürste mit dem langen Griff auf ihren Hintern zu spüren bekam, zeigte sich ein erster Erfolg der Züchtigung und Erziehungsmaßnahme, in dem sie etwas unsanft in die Realität zurück kam und fast devot sagte: „Ich kann nicht mehr

Ich streichelte dann ausgiebig ihren Po und teilweise ihren Körper um dann ihren stark gezeichneten Po einzucremen. Leider musste ich ihr erklären das man eine Bestrafung nicht einfach abbrechen kann. Nach einiger Zeit forderte sie mich förmlich auf den Rest nach zu holen und akzeptierte auch das sie dazu noch einiges mehr bekommen musste.
Insgesamt bekam sie über 300 Hiebe auf ihren nackten Po.

Ihr wurden noch die Bilder (vorher / nachher) von ihrem Hintern ausgehändigt und ein Erinnerungsvideo. Ich gab ihr noch den Rat sich diesen Video jeden morgen anzuschauen damit sie sieht was ihr blüht wenn sie nicht so spurt wie ihr Erzieher bzw. ich es für sie angedacht habe.

Als sie ging, bekam sie an der Tür noch als Gedächtnisstütze den dünnen fiesen roten mit 15 Schlägen hart zu spüren. Damit war auch gewährleistet das sie auf der Fahrt nach Hause noch sehr intensiv an die Prügel ihres Lebens denkt.

Die Zeit danach:
Sie schrieb mir am nächsten Tag „Es tut sehr weh beim sitzen was mich erregt. Wenn ich auf dem Bauch liege, könnte ich schon wieder vor dir liegen und würde das von gestern noch einmal bekommen wollen.“ Auch ich war von dem Ganzen noch so erregt, dass ich es gerne sofort wiederholt hätte.

Ihr Hintern tat ihr fast eine Woche lang weh beim Sitzen, aber immer wenn der Schmerz einsetzte hat sie das erregt. Nach ungefähr 3 Tagen trat bei uns beiden eine unglaubliche Tiefenentspanntheit ein. Da wir beide geflogen sind und beide etwas bekommen haben was wir schon lange bewusst bzw. unbewusst gesucht haben, waren wir beide erstmal richtig satt.

Die Zukunft:
Die ist natürlich ungewiss, da wir auch etwas weiter auseinander wohnen.
Sie hat aber für sich realisiert das gutes Zureden oder mal übers Knie gelegt zu werden bei ihr nichts bringt, sondern das bei ihr nur die harte Prügelstrafe erfolgsversprechend ist. Angedacht sind daher das sie nun regelmäßig einmal im Monat gezüchtigt wird. Ein Strafenkatalog liegt ihr vor. Außerdem unterzieht sie sich einem Motivationstraining damit sie ihre sportlichen Aktivitäten nicht vernachlässigt.


Wo darf ich das erleben: Info & Haftungsausschluss!

Wo darf ich

das erleben

Po versohlen

Der Po Versohler zum Ausleben von SM Wünschen & Phantasien.
– Strafanstalt der alten Schule
– Professionelle Schmerzbereitung
– Erziehungsanstalt nach Standards
– Langzeit Behandlung mit Erfolgsgarantie
– Züchtigung & AkuPOtur auf den nackten Po
– Züchtigungsbereiche wählbar, auf Anfrage
– Strom- und Nadelbehandlung sind möglich
– Outdoor oder Hausbesuche auf Anfrage
– Ganzkörper Hautpflege mit Brennnesseln
– Aftercare in allen Behandlungen enthalten
– Dienstleistungen im Regelfall kostenlos

Unsere Zuchtinstrumente

Schicken sie uns hier ihre Anfrage


Rollenspiel: Rollenspiele

Infos (Thema): Ich mag Schmerzen